Podcast #24 – Kinder respektvoll begegnen und Respekt bekommen

Respekt dem Menschen und sich selbst gegenüber zu haben, ist nicht nur mein großer Wert, an dem ich alles ausrichte – es ist auch eine Haltung, die ich kommunikativ ausdrücke und ein zutiefst menschliches Bedürfnis.

In dieser Weihnachtsausgabe des Podcasts erfährst du, was Respekt genau ist und warum ein respektvolles Miteinander die Alternative für Erziehungsmethoden wie Belohnung und Bestrafung ist – und damit der Weg in ein gewaltfreies Miteinander.

Hier kannst du direkt in die Episode reinhören:

Kinder mit Respekt begegnen

Was meinen wir eigentlich, wenn wir von „Respekt“ reden? Oder von „mein Kind soll mir Respekt zollen“ oder „ich möchte mein Kind respektvoll begegnen?“

Mit einem ersten Blick hier auf die etymologische Herkunft wird schnell klar, dass Respekt (lat. respicere) der Ausdruck ist für „zurückblicken, berücksichtigen, achten“, „Rücksicht nehmen auf.“ Es geht also beim Respekt darum, dass ich jemand anderes sehe, wahrnehme und wertschätze und zwar über meine Worte und Taten hinaus.

Jemanden respektvoll begegnen bedeutet, dass ich mein Gegenüber gleichwertig wahr- und annehme. Dass ich ihn mit seinem Denken, mit seinen Gefühlen, seinem Sein und ungeachtet der sozialen Herkunft, Geschlecht oder Bildungsstand, Rolle oder Verhältnis zueinander, wertschätze und annehme.

Die Idee von „Kinder müssen Respekt zollen“ signalisiert jedoch, dass hier ein Machtverhältnis vorliegt, in der sich das Kind unterordnen soll. In solchen Subjekt-Objekt-Beziehungen wird mit Kontrolle, Angst und Gehorsam gearbeitet – und das hat wenig mit Respekt zu tun.

Sich und anderen respektvoll begegnen

Dabei wird schnell deutlich, dass ich erst dann andere wirklich annehme (auch mit ihren schwierigen, kritschen, „dunklen“ Themen oder Seiten), wenn ich mich selbst annehmen kann.

Um andere also mit Respekt begegnen zu können, fängt eine respektvolle Haltung bei mir selbst an.

  • Was denke ich über mich?
  • Wie bewerte ich mich selbst?
  • Wie verurteile ich mich selbst?
  • Mag ich mich selbst?
  • Gehe ich mit mir achtsam um?

Respekt zeigen und sich dem Gegenüber und sich selbst respektvoll verhalten ist etwas, was jeder üben und lernen kann. Es ist eine Art und Weise, Taktgefühl und Feinfühligkeit für Situationen zu haben, den anderen so, wie er ist, anzunehmen.

Sich eine respektvolle Haltung und damit Kommunikation anzueignen ist ein unglaubliches, bereicherndes Geschenk für jede Beziehung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deine Ich-bin-Affirmationen

Details zum Newsletterversand findest du in unserer Datenschutzerklärung. Als Geschenk zur Eintragung in meinen Newsletter erhältst du hiermit deine Ich-bin-Affirmationen.

You have Successfully Subscribed!