Podcast #48 – Die schlechte Laune meiner Kinder triggert mich. Warum eigentlich und wie komme ich da raus?

Es kommt öfter vor, als wir denken, dass die gute oder schlechte Laune unseres Gegenübers den eigenen Gemütszustand verändert. Doch was steckt hier eigentlich dahinter?

In dieser Podcastepisode berichtet die Teilnehmerin aus „Gemeinsam wachsen: Von der Wut zur respekt- und liebevollen Eltern-Kind-Beziehung“ im Q&A von ihrem Trigger, der die Wut in ihr aufkommen lässt. Sie erkennt ihren Gedanken:
„Ich tu doch schon alles für euch und ihr seid trotzdem nicht zufrieden.“

Du erfährst heute hier, wie du dich von dem Problem des Anderen bzw. der schlechten Laune deines Kindes lösen kannst – statt es dir zu eigen zu machen und wie du mit dem Mangelgefühl „des „Nicht-genug-seins“ umgehen kannst.

Die Antwort erfährst du in dieser Podcastfolge. Hör hier direkt einmal rein:

Du bist der Spiegel der Gefühle deines Kindes.

Wir lassen uns im Alltag schnell von den Gefühlen des Kindes anstecken, obwohl es gar nicht unsere sind. 
Wenn wir dies erkennen, sind wir frei und fähig unser Kind zu begleiten, für es da zu sein und mit ihm/ihr Lösungen zu finden für die Herausforderung, die es gerade hat.

Kommt der Wut-Trigger dennoch in uns auf mit dem ganz eigenen Mama-Gefühl, sich nicht wertvoll zu fühlen und nicht wertgeschätzt zu werden, macht das in uns eine große Leere. In diesem Podcast zeige ich dir Beispiele auf, um deine Wertschätzungsleere mit verschiedenen Strategien wieder aufzufüllen.

Mehr darüber erfährst du gleich hier im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deine Ich-bin-Affirmationen

Details zum Newsletterversand findest du in unserer Datenschutzerklärung. Als Geschenk zur Eintragung in meinen Newsletter erhältst du hiermit deine Ich-bin-Affirmationen.

You have Successfully Subscribed!