Von der Wut zur respekt- und liebevollen Eltern-Kind-Kommunikation (Basics)

Dein 4 – Wochen Onlinekurs

Buchbar bis

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

DER ALLTAG MIT DEINEM KIND, DEINEN AUFGABEN, DEINER ROLLE

KOSTET DIR MANCHMAL SO VIEL KRAFT

Die Meinungen anderer verunsichern dich

„Wenn du jetzt nicht konsequent bist, dann…“

„Das Kind muss es halt lernen, das Leben da draußen ist kein Spaß.“

„Setz Grenzen, sonst hast du verloren.“

„Wenn du jetzt nicht dein Kind auslagerst, geht es nie mehr aus dem Familienbett raus.“

Du schämst dich für deine Gedanken

„Das macht er/sie mit Absicht.“

„Er/sie will mich nur provozieren.“

„Jetzt braucht er/sie mal wieder Anerkennung – durchschaut.“

„Er/sie kann das schon alleine, er/sie will mich nur von der Arbeit abhalten.“

Der Alltag, die vielen kleinen Herausforderungen und die Wut

Dein Kind „trödelt“ und du musst los. Nichts hilft, dass er/sie sich schneller anzieht. Irgendwann reißt dein Geduldsfaden.

Du wütest, schimpfst und zerrst an deinem Kind. „Wenn du dich jetzt nicht anziehst, dann gehen wir heute nicht zum Spielplatz!“ Er/sie weint.

Anziehen artet in einem Kampf aus Strampeln, Zerren und Reißen aus.

Kaum rechtzeitig angekommen, packen dich die Schuldgefühle. „Ganz klasse Mama gewesen.“ Du schämst dich unendlich und zweifelst an dir.

Dein Tag, gerade erst angefangen, ist gelaufen.

Testimonials

Manuelas "Gemeinsam Wachsen" Kurs führt zu einem Bewusstseinsprozeß, wie man wütet, was man eigentlich braucht und welche Werte einem wichtig sind und präsentiert Kommunikationsmöglichkeiten, um die manchmal gefühlt schwierigen Alltagssituationen mit neuen Ideen und Strategien zu lösen. Ich fand vieles davon sofort anwendbar und bereichernd. Manuela gibt mit ihrer positiven und sympathischen Art viel Zuversicht und bestärkt, den Blickwinkel neu zu justieren, eventuelle Altlasten über Bord zu werfen und dem eigenen Weg zu folgen. Kann ich sehr empfehlen! Herzlichen Dank, liebe Manuela!

Katharina

Ich habe einen anderen Blick auf das Kind bekommen. Intensiver. Die verschiedenen Situationen beleuchte ich nun nach den Bedürfnissen der Kinder. Was nochmal durch den Kurs klarer geworden ist, dass die Kinder nichts machen um uns zu ärgern. Und das sie uns bedingungslos lieben. Ich kann dir den Kurs sehr empfehlen. Ich fühle mich nach dem Kurs wirklich gestärkt in schwierigen Situationen kompetent für uns beide oder für unsere Familie zu agieren. Im Kurs gibt es immer Übungen, dies ist super um sich selbst zu reflektieren. ich finde, es war ein toller Kurs!

Sabrina

Ich kann mein Kind jetzt besser verstehen es hört mir zu ist mir zugewandt und es ist spannend was dabei für Kommunikation zustande kommt erst seit ich soviel spreche und erkläre habe ich das Gefühl das wir uns tatsächlich auf Augenhöhe befinden das war immer mein Ziel, Respekt füreinander zu haben. Ich fühle mich erleichtert endlich etwas an der Hand zu haben das uns durch die berühmte Trotzphase begleitet.

Jennifer 

Ich kann den Kurs nur weiter empfehlen. Ich bin durch den Kurs entspannter und gelassener geworden. Habe viel Wissen erlangt, über die Wut im Allgemeinen, Kinderwut, Strategien um mit Wut umgehen zu können. Habe viel über Bedürfnisse gelernt, die meiner Kinder, aber auch meine eigenen. Ich habe gelernt, dass es wichtig ist auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen, für meine Kinder dazu sein...ihnen aber nicht alle Wünsche erfüllen zu müssen. Durch den Kurs habe ich mein Alltag mit den Kindern mal als Außenstehender betrachtet. Zumindest hat es sich so für mich angefühlt.

Johanna 

Der Kurs hilf ein besseres Verhältnis und Verständnis zum Kind zu bekommen.

Katharina 

Ich habe konkretes Werkzeug dafür bekommen besser mit meinen Kindern zu kommunizieren um kann jetzt besser mit kritischen Situationen zuhause umgehen.

Sarbina 

Ein online Kurs mit vielen kurzen Videos der dir einen guten Weg aufzeigt liebevoller, ruhiger und stressfreier mit deinen liebsten umzugehen. Der dich verstehen lässt, was die Wutzwerge mit uns oder mit unseren Kindern machen und dir zeigt, wie du sie verscheuchen oder eben gar nicht mehr reinlassen kannst.

Silke 

Der Kurs hat mir Handlungsalternativen aufgezeigt und die Beziehung zu meinen Kindern positiv beeinflusst. Ich fühle mich gestärkt und motiviert diesen Weg weiter zu gehen und kritischen Äußerungen Dritter standzuhalten.

Sarina 

Der Kurs hat mein Verständnis für mein Kind weiter verstärkt und mir Hilfsmittel an die Hand gegeben, wie ich mein Kind noch liebevoller begleiten kann.

Ina 

DU WILLST ES DOCH EIGENTLICH GANZ ANDERS

STELL DIR VOR DU KÖNNTEST…

  • du selbst sein. Ohne dir Gedanken machen zu müssen, ob du die „Mamarolle“ auch „richtig“ einnimmst
  • ein Mensch sein, mit positiven, wie negativen Eigenschaften, mit guten und schlechten Tagen und Launen, ohne, dass es deine Kinder verwirrt, weil du damit „keine Linie“ vorgibst, „inkonsequent“ bist
  • bei Kommentaren von Freunden, (Groß-)Eltern über die Art, wie du „erziehst“, einfach nur lächeln und ihre Ansicht annehmen, ohne an dir und deinem Weg zu zweifeln
  • in der Art und Weise, wie du mit deinem Kind redest, zeigen / sagen / signalisieren, dass du es annimmst, wertschätzt, dass es dir etwas bedeutet
  • bei einem Wutanfall bei deinem Kind innerlich so gut es geht ruhig bleiben und es in den Arm nehmen, statt innerlich „mitzukochen“
  • deine eigenen Bedürfnisse benennen und für die Erfüllung dieser sorgen – ohne schlechtes Gewissen haben zu müssen
  • dich mit deinem Kind verbinden, zuwenden und ihm zuhören, so, dass du es besser kennenlernst
  • zusammen mit deinem Kind für jeden Konflikt eine Lösung finden, die für alle in Ordnung ist – ohne, dass „einer verliert“
  • alle drohende, bestrafende und herabsetzende Sätze, die du in deiner Not sagst, einfach für immer aus deinem Wortschatz streichen
  • so gelassen sein, dass du in jeder alltäglichen Situation deinem Kind auf Augenhöhe begegnen kannst
  • ein schätzender Wegbegleiter im Leben deines Kind sein

Deine 4-Wochen Onlinekurs

Von der wut zur respekt-und liebevollen eltern-kind-kommunikation (Basics)

„Wenn wir dem Kind die Worte ersparen, die Schuldgefühle, Groll und Scham Hervorrufen, fühlt es sich wertvoll, geschätzt und gewürdigt.“ (Naomi Aldort)

EIN 4-WOCHEN KURS, 8 WOCHEN VERFÜGBAR

WAS DICH IM DETAIL ERWARTET

MODUL 1 - EINANDER VERSTEHEN

Du lernst dein Gehirn, dich und dein Kind bei der Wut besser verstehen.
Du lernst Anti-Wut-Strategie kennen, die dir helfen, in schwierigen Momenten ruhig zu bleiben.

MODUL 2 - BLICKWINKEL ÄNDERN

Hier erfährst du mehr über die bedürfnisorientierte Denkweise vom Mensch, der Idee vom Kind im Hinblick auf bindungstheoretischen Erkenntnisse. Ich zeige dir nicht-gelingende, trennende Kommunikationstechniken, Sätze und Wörter aus deinem alten Erziehungsalltag, mit denen du bislang in schwierigen Momente gescheitert bist. Über die Erarbeitung deiner persönlichen Werte gehst du dann schon erste Schritte hin gen respektvoller, achtsamer Kommunikation.

MODUL 3 - DIE WELT DER GEFÜHLE UND BEDÜRFNISSE

Du tauchst nun tief ein in deine Welt der Gefühle und Bedürfnisse sowie in die deines Kindes.

Du lernst, wie du diese überhaupt für dich herausfindest, wie du diese artikulierst und kindgerecht kommunizierst.
Damit du nicht mehr so schnell „an die Decke“ gehst, in Konfliktsituationen und während der Wut so kommunizierst, dass sich dein Kind wertvoll, geschätzt und gewürdigt fühlen kann.

 

MODUL 4 - PERSÖNLICHE SPRACHE FINDEN

Im letzten Modul lernst, wie du in Konfliktsituationen deines Alltags mit Kind dein Problem so formulierst, dass dein Kind dich versteht und es die Wahl hat, von sich aus zu helfen. 

Du verbindest dein Wissen aus den vorherigen Modul und erarbeitest für immer wiederkehrende Momente deine persönliche, ganz individuelle Sprache.

KURSBUCH

Du erhältst zusätzlich ein Kurs- und Übungsbuch zum Download – für deine Gedanken, Notizen, Erkenntnisse und Übungsergebnisse.

FACEBOOKGRUPPE

Du machst den Kurs nicht alleine!
In einer begleitetenden Facebook-Gruppe über 8 Wochen hinweg bist du im beständigen Austausch mit mir und den anderen Kursteilnehmer*innen. Hier gibt es zudem weitere Anregungen, Impulse, Verlinkungen, Literaturhinweise.

Zudem gibt es wöchentliche Q&A-Videos inkl. Aufzeichnung, so dass du deine Fragen immer beantwortet werden.

8 statt 4 Wochen!

Weil Familien gerade wegen der Pandemie in schwierigen, herausfordernden Zeiten stecken, biete ich den Kurs doppelt so lange an wie sonst.

Somit hast du ausreichend Zeit, die einzelnen Module durchzugehen, darüber nachzudenken, über den gesamten Zeitraum Rückfragen zu stellen und dich in der Community auszutauschen.
Du erhältst 8 Wochen lang Unterstützung – für deinen gewaltfreien, bedürfnisorientierten Familienalltag!

Deine 4-Wochen Onlinekurs

Von der wut zur respekt-und liebevollen eltern-kind-kommunikation (Basics)

„Der äußere Rahmen ist nicht so wichtig, solange man sich für den Menschen wertvoll fühlt, mit denen man zusammen lebt.“ (Jesper Juul)

BEWUSST ELTERN-SEIN

DEIN WEG ZUR BEDINGUNGSLOSEN, ACHTSAMEN ELTERNSCHAFT

Sprache ist Bindung. Verbal und non-verbal.

Nach dem Kurs wirst du entspannter, selbstsicherer und selbstbewusster sein.

Du lernst dich, Gefühle, Bedürfnisse und dein Kind besser verstehen und kannst dadurch eine intensivere Bindung zu ihm/ihr aufbauen.

Du lernst, Bitte so zu formulieren, dass sie respektvoll ankommen.

Mit deinem neuen Blickwinkel hilfst du deinem Kind aktiv dabei, dass es ein psychisch gesunder, stabiler, wissbegieriger, glücklicher Mensch werden kann.

Testimonials

Ich kann den Kurs nur empfehlen um andere Blickwinkel zu bekommen und sensibilisiert zu werden in der eigenen Wortwahl. Er verändert das eigene Verhalten gegenüber jedem Menschen,aber besonders gegenüber Kindern und dem eigenen. Es wird deutlich wie wichtige die Freiheit und Selbstbestimmung bereits im Kleinkindalter sind,sodass man gut als Einheit zusammenwachsen kann. Der bewusste Umgang mit den Werten und das Herausfiltern und Herunterbrechen auf die persönlichen Werte, vereinfachen sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und ein Stück weit die Perfektion hinter sich zu lassen. Die Erkenntnis,dass wir selbst für unsere Wut und Gefühle verantwortlich sind und unsere Kinder durch eine konsequente Erziehung zu kleinen "Ja-Sagern" nicht die Lösung sind, sondern später vielleicht sogar selbst Probleme im Umgang mit den eigenen Gefühlen haben könnten.

Katharina

Ich hatte extrem viele Aha-Erlebnisse, v.a. bei Modul 3 und 4. Ich dachte immer, ich formuliere ohne Bewertung, aber da gibt es so viele Feinheiten, wie ich nun nach dem Kurs weiss. Wie ich eine Bitte formulieren sollte, wusste ich. Aber durch den klaren Aufbau des Kurses wurde es mir noch viel bewusster. Es hat sich mehr als gelohnt, beim Kurs teilzunehmen. Und ich habe gemerkt, woran es liegt, dass ich es öfters als mir lieb ist, nicht schaffe, einen respektvollen Umgang mit meinem Kind zu haben: ich bin mir meiner Gefühle zu wenig bewusst und achte viel zu wenig auf meine eigenen Bedürfnisse!

Janine

Du wirst Konflikte viel besser lösen können, dein Kind besser verstehen und du wirst viel besser mit deiner Wut umgehen können. Dadurch wird sich die Beziehung und dein Alltag mit Kind sehr verbessern.

Ines

Die theoretische Idee einer bedürfnis- und beziehungsorientierte Erziehung wird zu einem konkret gelebten Gefühl - Du gehst auf eine Reise, die Veränderungsprozesse in Dir und Deiner Familie auslöst.

Eva

Wichtiges Thema, tolle Referentin, hilft auch im Alltag - nicht nur mit Kindern, an der eigenen Sprache arbeiten, guter Überblick, gewaltfreie Kommunikation, toll!!!!

Kathrin 

Der Kurs bietet dir die Möglichkeit viel über deine eigenen Emotionen dazu zu lernen, liefert dir einen background auf der Basis des aktuellen Wissens zur Gehirnforschung und Entwicklungspsychologie. Dazu hat man die Möglichkeit aktuelle Fragen zu stellen, sich auszutauschen und anhand lebensnahen Aufgaben zu üben bis einem der Kopf raucht😊

Julia 

Ich würde den Kurs in jedem Fall weiterempfehlen, da ich in vielen Situationen einen anderen Blickwinkel habe. Beispiel mehrere Bedürfnisse.... Ich überlegen bei einer stehenden Streitsituationen... was ist jetzt ihre Bedürfnis und finden wir vielleicht einen Kompromiss oder wie können wir das lösen. Oft war es so, dass letztendlich nur mein Bedürfnis befriedigt wurde... ziemlich gemein im Nachhinein....

Claudia 

Einen wirklich toller Kurs mit vielen „Aha-Momenten“. Super erklärt mit vielen Tipps zum „besser Machen“.

Miriam 

Der Kurs zeigt Wege und Hilfsmittel um schwierige Situationen besser zu verstehen und zu lösen. Die Videos und ihre Inhalte regen zum Nachdenken über Bedürfnisse der Kinder, die eigenen Bedürfnisse und den Blick auf das Kind an.

Jennifer 

Die Manuela ist super sympathisch, der Kurs ist in mehreren Blöcken aufgeteilt und Du kannst Dir die jeweiligen Videos in deinem Tempo anschauen. Es gibt am Ende von jedem Video eine Übung, sodass Du die Theorie in die Praxis umsetzen kannst. Ich habe sehr viel Input bekommen und bin in vielen Situationen gelassener und bin gespannt, wie sich das Erfahrene noch weiter auf mich und mein Umfeld auswirkt.

Asuka 

Der Kurs gibt dir die Möglichkeit, dich für den begrenzten Kurszeitraum durch regelmäßigen Input intensiv mit dir und deiner Erziehungsmethode zu beschäftigen. Du kannst es prima in den Alltag integrieren und bekommst immer wieder interessante Aspekte aufgezeigt, wie du die Beziehung zu deinen Kindern verbessern kannst und die Kommunikation in der Familie rund laufen kann. An einem Punkt, an dem ich selbst von mir und meinem Verhalten gegenüber den Kindern genervt war, hat es mir sehr beim Nachdenken und Verändern geholfen.

Steffi 

Es werden dich viele "Aha-Momente" ereilen, man erkennt sich in vielen Beispielen wieder!

Nadine 

Über mich

Hi! Ich bin Manuela,

Mama von zwei Mädchen, Visionärin, Italien-Liebhaberin und im Herzen Sprachwissenschaftlerin.

Ich erinnere mich, wie ich nach Monaten der Überforderung in meiner neuen Rolle, mit dem Alltag und seinen Herausforderungen plötzlich explodiere: Ich spreche Dinge aus, die ich nie sagen wollte. Ich? Ich sage so was??

Also räumte ich auf, mit mir, meinen Gedanken, meiner Vergangenheit. Meine Kindheit. Keiner Wut. Erforschte meine Erziehungs- und GlaubenssätzeUnd je mehr ich mich informierte, las, umso tiefer sank ich ein in mein Thema: 

Sprechen – mit Kindern.
Eltern-Kind-Kommunikation auf Augenhöhe.

Ich möchte den Blickwinkel auf uns und unsere Kinder ändern. Weg von den alten Erziehungsideen und -mythen – hin zu einer Beziehung, in der sich unsere Kinder voll entfalten können und zu selbstbewussten, wissbegierigen, glücklichen und ausgeglichenen Menschen werden

Wie wir mit ihnen sprechen und schließlich mit ihnen umgehen, beeinflusst unsere Kinder grundlegend – ihr ganzes Leben lang.

Testimonials

Ich hätte so gerne diesen Kurs schon sieben Jahre früher gemacht. Schon jetzt bin ich soviel milder mit meinen Kindern, aber auch mit mir geworden. Ich kann jetzt soviel besser die Bedürfnisse meines 5jährigen hinter seinen Wutausbrüchen erkennen und so viel liebevoller damit umgehen. Auch meine eigenen Bedürfnisse zu kommunizieren und dazu zu stehen (und mir so die Kooperation der Kinder besser zu sichern) war augenöffnend.

Babs

Ich kann den Kurs nur empfehlen um andere Blickwinkel zu bekommen und sensibilisiert zu werden in der eigenen Wortwahl. Er verändert das eigene Verhalten gegenüber jedem Menschen,aber besonders gegenüber Kindern und dem eigenen. Es wird deutlich wie wichtige die Freiheit und Selbstbestimmung bereits im Kleinkindalter sind,sodass man gut als Einheit zusammenwachsen kann. Der bewusste Umgang mit den Werten und das Herausfiltern und Herunterbrechen auf die persönlichen Werte, vereinfachen sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und ein Stück weit die Perfektion hinter sich zu lassen. Die Erkenntnis,dass wir selbst für unsere Wut und Gefühle verantwortlich sind und unsere Kinder durch eine konsequente Erziehung zu kleinen "Ja-Sagern" nicht die Lösung sind, sondern später vielleicht sogar selbst Probleme im Umgang mit den eigenen Gefühlen haben könnten.

Katharina

Es wird gezeigt, was wichtig ist, um eine gute Kommunikation zu erreichen. Es wird im Kurs auch klar herausgestellt, warum Kinder und Eltern so reagieren, wie sie das tun. Unabhängig von den elterlichen Erfahrungen ist es notwendig, sich auf sein Kind einzustellen und seine Bedürfnisse zu sehen bzw zu erfragen, wenn es nicht ersichtlich ist. Dabei dürfen manche Bedürfnisse auch unerfüllt bleiben. Es muss allerdings altersgerecht kommuniziert werden. Das Erlernte zu verstehen ist gut, es anzuwenden besser. Es wird sicherlich eine Zeit lang dauern, bis ich die neuen Erkenntnisse verinnerlicht habe, aber der Anfang ist gemacht. Und erste Erfolge sind bereits sichtbar.

Stefanie 

Der Kurs ist ganz wunderbar dafür geeignet, den Alltag wieder leichter und glücklicher zu gestalten. Wenn man mit den täglichen Konfliktsituationen unzufrieden ist und selbst etwas verändern möchte, dann ist es genau das richtige. Man lernt viel über sich und die eigenen Reaktionen (warum reagiert man so, was sind die eigentlichen Ursachen). Das erfordert aber auch Zeit, Zeit die man sich nehmen muss, um Dinge zu analysieren und zu hinterfragen. Mir gelingt es immer öfters ruhig zu bleiben und ruhig auf mein Kind zuzugehen und einige Male sogar auch, die Wut des Kindes wieder etwas einzudämmen. Mit dem Wissen und den Input fühle ich mich auf jedenfall gestärkt. Wichtig ist zu wissen, dass man das Kind nicht ändern wird, der Kurs ist dafür da, an sich selbst zu arbeiten, am Verständnis für einander und daran die Kommunikation mit dem Kind wieder in die richtige Bahn zu lenken.

Jessika 

Manuela führt so leidenschaftlich durch den Kurs, dass mich die Inhalte sehr gefesselt haben. Ich bin nun sicherer, dass ein Erziehungsstil abseits der alten Wegen keineswegs zu eineinem verwöhnten Gör oder Tyrannen führen werden. Ich hoffe, dass ich die Tipps von Manuela für mich und mein Kind umsetzen kann.

Martina 

Der Kurs ist gut und wird Dir eine Menge an Theorie vermitteln, wie du dich und dein Kind bzw. euer Verhalten verstehst und wie du mit deinem Kind kommunizieren kannst, ohne seine Gefühle zu verletzen, sein Selbstwertgefühl zu schwächen oder es niederzumachen. Wenn du es verinnerlichst und anwendest, denke ich, dass du deine Verbindung zu deinem Kind stärken kannst.

Michaela 

Das ich ihr den Kurs zu Herzen lege. Das ich viel über mich selber gelernt habe. Warum ich mich in machen Situation so verhalte. Ich hab gelernt das ich meine Bedürfnisse mitteilen muss bevor ich wüte. Sei es gegenüber meinen Kind oder Mann oder Schwiegereltern. Ich habe gelernt wie ich mit Situationen umgehe wo ich das Bedürfnis nicht erfüllen kann, aber am Ende alle Beteiligten mit einen guten Gefühl raus gehen. Wie ich vermittel und Konflikte zwischen Geschwister begleite. Und das ich durch meinen veränderten Erziehungsstil für mein Kind/Kindern mir wünsche (auf den Weg zum Erwachsenen mitgebe) das sie Klarheit über das eigene ich bekommen und ihre Bedürfnisse klar kommunizieren können. Der Kurs hat mir den Spiegel vorgehalten und mir Hilfestellung gegeben mein Hamster Rad zu verlassen.

Kerstin 

Wenn man Lust auf einen Kurs hat, der intensiv ist und bei dem man für eine nachhaltige Veränderung mitarbeitet, ist dies genau das richtige. Man beschäftigt sich immer wieder mit seinen Wutsituationen und wird so auf einen Weg gelenkt, der neue Sichtweisen eröffnet. Sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe. Freie Zeiteinteilung durch Onlinevideos ermöglichen Flexibilität und Arbeiten im eigenen Tempo.

Carolin 

Ich verstehe vieles besser und lerne meine Kinder in einem ganz anderen Licht zu sehen. Aber auch mich,dass vieles in der Kindheit von meinen Eltern geprägt wurde,dass so nicht stimmt. Z.B. Kinder machen es mit Absicht, du bist Schuld daran,dass ich mein Leben nicht leben konnte,wie ich es wollte, Kinder sind Bremsen.

Cindy 

Noch mehr stimmen

„Ich finde es echt super begleitet zu werden und es gibt mir auf jeden Fall Sicherheit im Umgang. Zu wissen welcher Weg „der Richtigere“ ist, beruhigt ungemein und nimmt mir auch den gesellschaftlichen Druck. Ich fühle mich mit dieser Erziehungsart viel wohler: ohne Zwang, ohne körperliche und psychische Gewalt. Gefühlt habe ich schon von Anfang an, dass mir die „alte“ Methode nicht zusagt und ich habe mich immer unwohl gefühlt damit. Die Machtlosigkeit bzw. eigene Hilflosigkeit und die Gesellschaft haben mich dahin getrieben, dass ich oft anders reagiert habe bzw. reagiere als ich will. Zu wissen wie es besser ist für die Psyche und die zunehmende Sicherheit, dass ich genau diesen Weg gehen will, macht es irgendwie leichter und nimmt mir den Druck. Ich hab nicht das Gefühl reagieren zu müssen wie ein Großteil der Mütter und Väter, weil ich mir immer sicherer werde, dass dieser gewaltfreie Weg der für uns bessere Weg ist. Ich will meine Kinder eben nicht formen; dass sie so sind wie man halt so ist und wie es erwartet wird. Ich möchte selbstbewusste, glückliche, emphatische Kinder. Sie sollen wissen, wer sie sind, was sie wollen und vor allem sollen sie sich selbst treu bleiben. Ich möchte aufhören zu denken was andere über meine Kinder und meine Umgang mit ihnen denken.
Isabell Nehls (2 Kinder, 4 und 2 Jahre)

„Ich habe zwei Kinder und wusste von Anfang an, dass ich anders sein möchte, als meine Mutter, weil ich weiß, welchen Schaden es anrichten kann. Denn „man kann nicht nicht kommunizieren!“ Meine größte Herausforderung ist die Wut, das Verständnis für meine eigene Gefühle und die meiner Kinder. Auch die Fragen, wie ich meinen Kindern Selbstbewusstsein und Regeln beibringen kann, beschäftigten mich. Die Inhalte, die mir Manuela dazu gab, all das Wissen über die Entwicklungsstadien meiner Kindern und das Herausfinden meiner Bedürfnisse und Gefühle, haben mir wirklich geholfen auf meinem Weg, es besser zu machen, mich und meine Kinder besser zu verstehen.“ Alex N. (2 Kinder, 2 Jahre und 4 Monate)

„Der Kurs half mir sehr und tat uns allen gut! Es hat oft „klick“ bei mir gemacht und mich bestärkt, meinen Weg zu gehen. Schon allein mit Manuela zu reden tat mir wahnsinnig gut und half mir.
Die Inhalte sind verständlich und logisch, Manuela erklärt sie gut. 
Ich bin viel mehr dabei jetzt umzuschalten: Statt meinen eigenen Plan im Kopf zu haben, was ich wie und wann umgesetzt haben will, überlege ich mir auch, was wohl grad mein Kind braucht. Dieser Umstellungsprozess findet jetzt voll statt: ich nehme mein Bedürfnis konkret wahr und das meines Sohnes nun dazu. Und wir kommen gemeinsam zu guten Lösungen. So zum Beispiel als sich mein Sohn richtig in rage geweint hatte, wegen einer Nichtigkeit (wir sind mit dem Aufzug in unser Stockwerk gefahren und nicht wie er wollte mit der Treppe gelaufen). Mein Mann war sehr schnell genervt und dann hat auch noch mein kleiner Sohn angefangen zu quengeln, weil er Hunger hatte. Ich hab dann also mit meinem Großen auf dem Arm Essen gemacht und weil er sich überhaupt nicht beruhigen wollte, bin ich mit ihm ins Kinderzimmer. Ich musste ihn teilweise richtig fest umarmen, damit er „runter“ kam. Hätte ich Manuelas Inhalte nicht gehabt, wäre ich laut geworden und hätte ihn angemault, weil die Situation einfach wahnsinnig stressig für mich war. Aber ich brauchte es gar nicht. Ich konnte ihn beruhigen, wusste, worum es mir geht, was er brauchte und so wir kamen alle gut aus der Situation raus.“
Katja (2 Kinder, 3 und 1 Jahr)

Der Kurs hat viel in mir geöffnet, Manuela hatte auch viele schöne Beispiele, wo man sich wieder erkannte. Die Inhalte über Gefühle, besonders über die Eltern- und Kinderwut, halfen mir total viel über einzelne Momente nachzudenken. Ich versuche auch schon ruhiger zu werden und mich zurück zu nehmen, noch einmal „um die Ecke zu gehen“ und über mein eigenes Bedürfnis und das meiner Tochter nachdenken, bevor ich irgendwie reagiere. Mich bewusst raus zu nehmen, um Klarheit zu bekommen. Das klappt natürlich nicht immer, aber zu wissen, dass alles ein Prozess ist und auch zu verstehen, was in mir und in meinen Kinder vorgeht, Ideen zu haben, was ich konkret machen kann, beruhigt einfach schon. Auch bewusster zu erleben, zu merken, was man eigentlich macht und das zu nutzen, um es beim nächsten Mal anders zu machen, ist so wertvoll.
Ich möchte all die Präsentationen und Übungen nun noch ein zweites Mal durchgehen. Es war wirklich sehr wertvoll für mich und hat mir persönlich sehr viel gebracht. Danke, dass ich dabei sein durfte. Es hat mir total viel Spaß gemacht. (Übrigens: „Schön fand ich auch: mein Mann saß neben mir auf dem Sofa, hörte bei einer Einheit zu und er meint „ich mach ja den ganzen Tag alles anders.“ Da meinte ich nur: „Na, dann hör mal zu und lern mit.“ :))
Anke T. (2 Kinder, 4 und 1 Jahr)

Bei mir passiert viel im Kopf, ich denke viel drüber nach was Manuela sagt und versuche die Dinge in den Alltag zu integrieren und entsprechend zu reagieren. Ich merke auch, dass es fruchtet, dass ich in ganz vielen Situationen schon ganz gut hinbekomme, eine ganz gute Lösung finde – in vielen auch noch nicht! – aber ich schaffe es, irgendwie die Situationen bewusster zu gestalten in vielen Momenten.  Wie Manuela sagt: in manchen Momenten einfach einen Schritt zurück zu gehen und den Blick „aus der Kamera“ zu wählen. Heute morgen erst so eine Situation gehabt. Ich konnte meine Tochter nicht wecken, es war schon spät, sie wollte nicht aufstehen. Und dann eben zu überlegen: Ok, was ist das Bedürfnis meiner Tochter, was ist meines, was kann ich jetzt machen, damit wir nicht zu spät in den Kindergarten kommen und nicht hetzen müssen. Vor Manuelas Begleitung hätte ich gesagt: “Hopp jetzt, los, wir sind spät.“ Und dieses Mal habe ich mir dann eben ganz bewusst versucht, auch ihr Problem zu lösen und dann für uns alle weiter zu gucken. Und wir haben es dann gut geschafft:  tatsächlich kamen wir dann binnen 15 Minuten im Kindergarten an, fast pünktlich, und wir waren alle entspannt, meine Tochter war gut drauf. Für mich war das so schön zu erkennen, wie es gehen kann, wie es heute morgen lief mit meiner neuen Strategie,  wie zufrieden alle dann aus der Situation gegangen sind! Sonst habe ich mich morgens geärgert, wenn ich die Kinder unter Druck gesetzt hatte, sich zu beeilen und ihnen „meines“ aufzudrücken und mich dann schlecht zu fühlen im Nachhinein. Das fand ich echt schön zu sehen jetzt – ja, irgendwie passiert was Gutes! Das hilft mir einfach echt weiter. 
Ich merke, dass mir Manuelas Einheiten und Inhalte gut tun, das Erlernte fruchtet. Aber auch, dass die Veränderung eine Herausforderung ist, dass es noch ein weiter Weg ist. Ich weiß nicht, ob man je mal ankommen wird, denn jeder Moment, jeder Konflikt ist einfach eine Herausforderung, ganz individuell. Wie Manuela auch sagt, es ist ein Weg und das ist einfach eine ganz große Hilfe diesen mit ihr gehen und lernen zu können.“ 
Laura (3 Kinder, 5 und 3 Jahre, 10 Monate)

Deine 4-Wochen Onlinekurs

Von der wut zur respekt-und liebevollen eltern-kind-kommunikation (Basics)

„Manchmal ist die Alternative zu schwarz und weiss nicht grau – sondern orange.“ (Alfie Kohn)

Hi, ich bin Manuela. Mama, Mentorin und Mutmacherin.
© 2020  Manuela Festl • Alle Rechte vorbehalten
Impressum • Datenschutz

FACEBOOK     INSTAGRAM     PINTEREST     TWITTER

Warteliste "Konflikte erkenen, verstehen, lösen"

Trag dich mit deiner E-Mail-Adresse für die Warteliste ein und sei die erste, die erfährt, wann wir in die nächste Runde starten!


Details zu unserem Newsletterversand findest du in den Datenschutzrichtlinien.

Danke! Du bist (fast) schon angemeldet - nur noch ein Schritt.

Deine Ich-bin-Affirmationen

Details zum Newsletterversand findest du in unserer Datenschutzerklärung. Als Geschenk zur Eintragung in meinen Newsletter erhältst du hiermit deine Ich-bin-Affirmationen.

You have Successfully Subscribed!

Kostenfreier Online-Workshop

Loben - aber richtig!

Wie du richtig lobst und dabei Wertschätzung deinem Kind gegenüber zeigst, das lernst du hier.

Geschafft!

Pin It on Pinterest