Frei lernen

Interview

mit Lisa Edelhäußer

Podcast #26 – Selbstbestimmte, freie Bildung? Frei lernen? Das geht!

Freilernen in Deutschland – ist das überhaupt möglich?

In diesem Interview mit Lisa Edelhäuser steht selbstbestimmte, freie Bildung im Fokus. Dabei löst sie die Verständniskonten über die kursierenden Begifflichkeiten wie „unschooling“, „homeschooling“, „Distanzunterricht“ und „Freilernen“, wir sprechen über viele einzelne Glaubenssätze, die dem Freilernen oft zugesprochen werden und finden heraus, ob und wie „Freilernen“ in Deutschland möglich ist. Bei all dem geht es natürlich auch um die Themen Verantwortung, Klarheit und Vertrauen zu uns selbst und zur Entwicklung ins Kind – die Schlüssel zum Erfolg auf dem Weg zur freien, selbstbestimmten Bildung.

Hier kannst du direkt reinhören:

Frei lernen? Unschooling? Homeschooling? Distanzunterricht?

Viele Begriffe – ein großes Durcheinander.
Dabei ist es wichtig zu wissen, was eigentlich gemeint ist. Seit bald zwei Jahren und vor allem im Rahmen der Corona-Maßnahmen und den oft damit verbundenen Schulschließungen durch „Lockdowns“, hat sich der Begriff von „Homeschooling“ beinahe eingebürgert.
Dabei ist homeschooling nicht das, was hier in Deutschland stattgefunden hat:

1. Homeschooling: die Bedeutung von „zu Hause lernen“, das heißt ohne Schule. Hier gibt bereits verschiedene Formen, z.B. eine mit Einflussnahme der Eltern, d.h. sie beobachten ihre Kinder und geben anhand ihrer Interesse weiterführende Inhalte, ggf. auch die Form der Bildung.
Im Bereich des homeschoolings ist die Bandbreite sehr groß, in wie weit die Eltern hier aktiv einwirken und als Lernbegleiter mitwirken.

2. Unschooling: im Bereich des „homeschoolings“ gibt es auch die Möglichkeit des „Freilernes im engeren Sinne“, d.h. die Kindern lernen am Leben, am Miteinander und gehen selbstständig ihren Interessen nach ohne dass die Eltern etwas an Inhalten vorgeben.

3. Frei lernen ist wie eine Art Sammelbecken für obige Begriffe, mit denen letztendlich „Bildung ohne Schulbesuch“ gemeint ist als eine Praxis, die auf eine grundsätzliche Entscheidung des jungen Menschens zurückgeht, der sich bewusst für Bildung ohne Schule entschieden hat.

4. Distanzunterricht ist das, was in Deutschland im Rahmen der Corona-Politik den Familienalltag massiv (negativ) beeinflusst hat: Dabei erhalten Eltern Anweisungen und Inhalte des Schulstoffs, den sie zu Hause um- bzw. durchsetzen sollen/müssen, um die Bildungspflicht der Schule zu erfüllen. Dabei sind Eltern in einer sehr ungünstigen Position, die Auswirkungen auf die Eltern-Kind-Beziehung hat.

Aber müssen Kinder nicht einen Abschluss machen und lernen, sich still hinzusetzen?

Im Interview löst Lisa nicht nur einige Verständnisknoten, sie räumt auch mit einigen Glaubenssätzen auf.

  • Brauchen Kinder nicht Struktur zum Lernen?
  • Wie ist es mit der Disziplin beim „Freilernen“?
  • Aber Kinder brauchen doch einen Abschluss?
  • Verlieren Kinder, die selbstbestimmt entscheiden können, was sie wann lernen, nicht den Anschluss zu anderen Kindern?
  • Müssen Kinder nicht lernen, sich hinzusetzen und konzentriert an einer Sache zu arbeiten?

Das ganze Gespräch und die Antwort darauf, wie frei lernen in Deutschland funktionieren kannst, findest du auch hier in youtube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deine Ich-bin-Affirmationen

Details zum Newsletterversand findest du in unserer Datenschutzerklärung. Als Geschenk zur Eintragung in meinen Newsletter erhältst du hiermit deine Ich-bin-Affirmationen.

You have Successfully Subscribed!